FR  |  DE  |  EN

Die Bewohner

Der zuerst von der Familie de Plata bewohnte Landsitz von Villa wurde um 1497 der Familie de Preux übergeben (Angeline de Preux).

Mit dem Tod am 30. Januar 1923 von Frau Catherine Meyer, letzter Abkömmling des de Preux Zweiges, begann eine heikle Periode für die Konservierung des Gebäudes: Der unter 17 weit entfernten Erben aufgeteilte Nachlass gefährdete die Baueinheit des Château de Villa. Das Gebäude wurde jedoch im Jahr 1939 durch eine Waadtländerin, Frau Panchaud de Bottens erstattet um dort ein Schweizer Trachtenmuseum einzurichten. Leider wurde sie ergaunert und im Jahr 1943 in den Konkurs getrieben...

Nach dem Erdbeben von 1946 und nach einem von François de Preux in der Lokalpresse veröffentlichten Bericht wurde, dank der Grosszügigkeit der Bevölkerung von Sierre, das mit einer Hypothek bei der Walliser Kantonalbank belastete Gebäude von der Verwahrlosung gerettet.  



 

Château de Villa - Rue de Ste-Catherine 4 - 3960 Sierre
+41 (0)27 455 18 96 -